Moto-Cross-Rennen in Broc/Schweiz vom 22.-23.07.2017

Am 21.07.2017 haben Ralf #13 und ich (Heike J) uns auf den Weg nach Broc/Schweiz gemacht. Wir kamen so gegen 16:30 Uhr bei Lisa und Simon in Frauenkappelen an. Weiter ging`s dann so um 18:00 Uhr Richtung Broc. Auf der Fahrt dahin haben wir uns noch mit einigen Fahrern getroffen, am Ende waren wir ein Konvoi von 6 Fahrzeugen, welcher dann gegen 19:30 Uhr in Broc ankam.

Als wir in das Fahrerlager einbogen sahen wir nur Berge um uns rum… wo soll hier bitte die Cross-Strecke sein??? – direkt an einem Berghang…total super angelegt. Auf der Strecke wird schon seit 64 Jahren jedes Jahr ein Rennen veranstaltet…was wohl sehr beliebt ist bei der Schweizer Motocross-Szene…es waren Unmengen an Fahrern da, aber alle durften fahren – es gab kein „die Klasse ist schon voll“

Nach einem geselligen Abend und einer ruhigen Nacht ging es dann am Samstag 22.07.2017 schon früh bei Zeiten los. Die erste Gruppe startete schon um kurz nach sieben in der Früh.
Ralf kam dann so gegen 8:30 Uhr dran, mit freiem und Zeittraining in einem…er hat sich als 14ter einen Startbalken ergattert und somit qualifiziert…für alle, die nicht unter die ersten 46 Fahrern kamen, gab es eine Klasse für die Nicht Qualifizierten.
Am Samstag wurden dann auch noch die Rennen gefahren von, ich glaub sechs, Klassen, da am Sonntag dann die MX1 und MX2 der Schweizer Meisterschaft dran waren.
Ralf hat sich in seiner Klasse gut behauptet. Im ersten Lauf kam er nach einem Abräumer als Letztes aus der ersten Runde und hat sich noch bis Platz 20 vorgekämpft, im zweiten Lauf ging es besser und er wurde 15ter.
Simon startet in beiden Läufen sehr gut, war unter den ersten 2. Musste sich dann aber leider überholen lassen und wurde in beiden Läufen 5.
Samstagabend fand dann noch eine coole Race-Party statt,die auch gut besucht war.
Sonntagmorgen ging es dann schon wieder ab sieben für die Fahrer auf die Strecke.

Leider konnten wir nicht mehr alles mit anschauen, da wir noch einen langen Heimweg vor uns hatten. Zur Mittagspause haben wir dann den Rennplatz verlassen und sind zurück nach Hause.

Das Wochenende war ein sehr gut durchorganisiertes, wunderschönes Rennwochenende, wo jeder die Möglichkeit hat, mitzufahren…

Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder mit dabei.